top of page
  • Christine Köchli

Zu Besuch beim Rangerkollegen im Bayrischen Wald Nationalpark

Über Ostern durfte Christine Köchli, Rangerin bei der Ranger Team GmbH, den erfahrenen Ranger Mario Schmid von der Nationalparkwacht des Bayrischen Wald Nationalparks einen Tag lang begleiten. Mit dem Dienstfahrzeug ging es hinauf zu den Schachten, wo im Sommer bis ins  20. Jahrhundert Rinder auf den Almen des Bayerischen Waldes weideten.

 

Umgeben von Hochmooren und eindrücklichen Wäldern, wo sich Hisch, Wolf und Auerhahn zu Hause fühlen, wanderten wir über die Holzstege und entdeckten gar eine Kreuzotter, die sich in der Frühlingssonne wärmte. Direkt an der tschechischen Grenze gelegen, erstreckt sich das größte zusammenhängende Waldschutzgebiet Mitteleuropas auf knapp 25 000 Hektar, wo man „Natur Natur sein lässt“.

 

Die Wälder werden immer wieder von massivem Borkenkäferbefall, heftigen Stürmen und nassem Schnee gebeutelt, wodurch die Prozesse im Wald gut sichtbar und erlebbar werden. Ein tolles Anschauungsbeispiel von Walddynamik ‘live’.

 

Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Haus zur Wildnis im Besucherzentrum Falkenstein mit seiner neuen interaktiven Ausstellung zum Thema Waldboden und einem Gang durch die Wurzeln eines Baumes. Auf jeden Fall eine Reise wert!

 

Vielen Dank Mario für einen unvergesslichen Tag!




 

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page